travelbox

Teilnahme am Foodblogger Camp 2014 in Berlin und wie ich nun tatsächlich mit dem Bloggen anfange

Etwas über mich

Den Wunsch einen eigenen Blog zu schreiben habe ich schon lange.  Das Thema, über welches ich schreiben möchte, habe ich auch ganz schnell für mich fest gelegt: Essen. Ich liebe es einfach Bilder von meinem Essen zu machen und zu posten. Damit ich meine Facebook Freunde nicht damit belästige, hatte ich mir dafür einen Account auf Instagram eingerichtet. Kochen gehört noch nicht so lange zu meiner Leidenschaft, dafür musste ich erst mit meinem Freund zusammenziehen. Durch das Zusammenleben habe ich Gefallen an Kochen und Backen gefunden -denn ich tat es für uns! Das Kochen gehört nun seit 4 Jahren zu meinen Lieblingsfreizeitbeschäftigungen.

Anfang dieses Jahres habe ich mich verstärkt mit veganer Ernährung beschäftigt. Durch Recherchen und Rezeptsuche bin ich auf einige Blogs gestoßen. Auf einem bin ich aber dauerhaft hängen geblieben: Oh, Sophia! Ihre Berichte, Rezepte, Posts verfolge ich immer sehr neugierig. Umso mehr hat es mich dann auch gefreut, dass sie ein eigenes Kochbuch veröffentlicht hat: Sophias vegane Welt. Als ich eines Abends auf ihrer Webseite unterwegs war, um nach ihren aktuellen Terminen zu sehen (ich wollte unbedingt an einer ihrer Buchpräsentationen teilnehmen), bin ich auf ihre Teilnahme bei dem Foodblogger Camp in Berlin vom 03.+04.10.2014 gestoßen. Foodblogger Camp? Was ist das? Es ist ein Barcamp, in dem sich Leute aus einem bestimmten Teilgebiet treffen, um sich zu einem bestimmten Thema auszutauschen. Man kann sein Wissen in verschiedenen Sessions selbst weitergeben, oder an solch einer Session als Neuling (wie ich teilnehmen). Ich fand das schon mal sehr spannend! Denn ich als absoluter Neuling, die die Idee eines Foodblogs nur im Kopf hatte, hatte auf einmal die Möglichkeit durch die Teilnahme an so einem Camp Blogger kennen zu lernen und alles, was mich zu diesem Thema interessiert zu erfahren! Sehr schnell habe ich mich angemeldet und umso mehr erleichtert war ich, dass ich als angehende Bloggerin auch teilnehmen durfte.

Foodblogger Camp 2014 in Berlin

Tag 1

Am Vorabend machte ich mich auf den Weg nach Berlin, denn am Fr, 03.10. ging es schon um 9Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück los. Das Ganze fand im Kochatelier-Adlershof statt. Eine super Location! Meine Aufregung war sehr groß, als ich mich morgens auf dem Weg von meinem Hotelzimmer zum Kochatelier machte. Doch die wurde schnell genommen, denn gleich am Aufzug habe ich die nette Annalena von Serendipity kennen gelernt. Man kam schnell ins Gespräch und ich musste nicht alleine ins Kochatelier eintreten. Wir wurden gleich von der netten Mella begrüßt und bekamen unser Namensschild. Bei jedem Blogger stand Name und der Blogname auf dem Schild. Bei mir war der Blogname leider erst: Blog noch in Vorbereitung. Denn zu diesem Zeitpunkt gab es diese Webseite noch nicht und mit dem Blognamen war ich mir auch noch nicht ganz sicher.

Wie schon erwähnt ging es mit dem Frühstück los. Es war ein kleines Buffet im Küchenbereich aufgebaut mit Brötchen, Käse, Fruchtaufstrichen, Trockenfrüchten, Müsli, Kaffee, Tee, Wasser usw.! Also habe ich meinen Teller vollgemacht und bin in den Veranstaltungsraum gelaufen. Ich war nicht die erste. Es haben schon einge Blogger  an den langen Tischreihen Platz genommen. Es gab aber auch noch einige freie Plätze. Wie der Zufall so wollte, hatte ich mit meiner Platzwahl Glück. Mit mir am Tisch saßen Agnieszka von knutscher.de, Mari von Kazuo, Lena von CoconutandVanilla, Karin von WarmUp-CoolDown, Manja von my-little-japanese-world und Alexandra und Barbara von Meins!-mit Liebe selbstgemacht. Mit diesen Mädels hatte ich wirklich über die zwei Tage hinweg sehr schöne Gespräche und konnte vieles über das Bloggerdasein erfahren. Sie haben mich noch mehr motiviert einen Blog zu schreiben.

Pünktlich um 10Uhr ging es mit der Begrüßung los. Die Organisatoren Jan und Mella hießen alle 87! Teilnehmer herzlich willkommen. Nach der Einleitung und Vorstellung aller Sponsoren & Partner, ging es schon los mit der Sessionplanung. Jeder Blogger und Sponsor konnte eine Session abhalten und es gab soooo viele interessante Themen! Da ich sehr neu bin, hätte ich wirklich zu jedem Thema gehen können. Aber ich entschied mich für folgende:

12 Uhr: Kochen mit Superfood, Vegane Raw Cupcakes mit Sophia von Oh, Sophia!
13 Uhr: Bento Boxing mit Simone von Leckerbox
15:30 Uhr: WordPress Austausch mit Ralph von Pilzpaket
16:30 Uhr: Verwendung von Spritztüllen mit Mari von Kazuo
17:30 Uhr: Rezepte hilfreich formulieren mit Sabine von Schmeckt nach mehr

Die erste Session empfand ich schon mal als einen super Start des ganzen Camps. Es war für mich ein Highligt der Sophia bei der Herstellung dieser Raw Cupcakes über die Schulter zu schauen.

DSC00783

Die Cupcakes durften wir leider nicht sofort probieren, da sie erst in den Kühlschrank mussten. Erst nach dem Mittagessen konnte ich noch einen halben Cupcake ergattern, den die liebe Antje von The Krauts mit mir geteilt hat. Die waren wirklich sehr lecker!

Die zweite Session befasste sich mit Bento Boxing. Das war absolut neu für mich und ich war sehr gespannt! Simone gab uns einen Infoflyer über das Bento, worin sehr viele grundsätzliche Informationen zum richtigen Befüllen des Bento und den Grundregeln standen. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Nebenbei haben wir noch Obst geschnippelt. Das hat auch sehr viel Spaß gemacht und ich habe Neues gelernt!

DSC00793

DSC00791

DSC00792

Als nächstes folgte das Mittagessen. Es wurde auf zwei Küchen gekocht und man konnte sich auch hinstellen und selbst kochen, oder vielleicht was von dem gekochten ergattern! Ich habe mich für das zweite entschieden und bekam noch einen leckeren Salat, der von Sophia von Oh, Sophia! und Franziska von Veggie Love zubereitet wurde. War sehr lecker!

20141003_141202

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit der dritten Session – Austausch zu WordPress. Da ich meinen Blog durch WordPress eingerichtet habe, war das Thema interessant für mich. Leider ging es sehr ins Technische, Plug- Ins usw. Ich konnte nicht immer ganz folgen, weil ich mich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht damit befasst hatte. Trotzdem habe ich fleißig mitgeschrieben, sodass ich jetzt nach dem Start meines Blogs ein paar Ratschläge umsetzten werde.

Auf die vierte Session hatte ich mich schon ganzen Tag gefreut! Mari hat uns gezeigt, wie man verschiedene Tüllen richtig verwendet, wie man den Spritzbeutel halten soll und zeigte uns ein paar Garnierungen. Damit habe ich mich noch nie befasst und fand es sehr interessant. Als wir selbst Garnierungen spritzen sollten war ich überfordert. Ein wirkliches Talent  habe ich dafür nicht, das muss ich nun fleißig üben!

In der fünften und letzten Session des ersten Tages ging es um die richtige Formulierung von Rezepten. Sabine hat uns 10 Regeln auf den Weg gegeben, wie wir unsere Rezepte formulieren sollen, damit unsere Blog-Leser alles richtig verstehen. Wie ich das umsetzten werde, seht ihr demnächst in meinem ersten Rezept-Post!

Es war ein sehr ereignisreicher Tag mit sehr vielen Informationen für mich. Zum Abschluss des Tages konnten wir noch gemeinsam, in unterschiedlichen Gruppen unterteilt, unser Abendessen kochen. Ich habe mich für die vegane/ vegeratische Kochgruppe entschieden. Sophia von Oh, Sophia!, Franziska von Veggie Love und Björn von Herzfutter haben Rosmarinkartoffen gemacht. Ich habe gemeinsam mit Hannah von Projekt: Gesund Leben (habe mich übrigens auch sehr gefreut Hannah persönlich kennenzulernen, weil ich ihren Blog unglaublich gerne lese) und mit Miene von My life with an Omnivore einen Salat geschnippelt. Die wunderbare Antje von The Krauts hat einen super leckeren veganen Dip zu den Rosmarinkartoffeln gemacht. Das alles haben wir dann gemeinsam verspeist. Es war ein wirklich sehr schöner Tagesabschluss und ich war sehr froh mich mit solchen netten Menschen mich austauschen zu dürfen!

20141003_194216

20141003_194200

20141003_194205

Tag 2

Auch der zweite Foodblogger Camp Tag fing um 9 Uhr mit einem Frühstück an und um 10Uhr mit einer Begrüßung und der Sessionplanung. Es waren wieder sehr viele Themen dabei, die mich interessiert hatten. Ich hatte mich für folgende Sessions entschieden:

11 Uhr: Sponsored Posts mit Karin von WarmUp-CoolDown
12:30 Uhr: WordPress selber hosten mit Jan von bento@helke.de
14:30 Uhr: Foodstyling mit Lena von CoconutandVanilla und Foodlovin’
15:30 Uhr: Scetchnotes mit Nicole von live life deeply -now
16:30 Uhr: Tischkultur mit Simone von Villeroy & Boch

Das Thema der ersten Session hatte mich zwar nicht richtig betroffen, aber ich fand es sehr interessant! Es war spannend zu hören, wie Blogger mit Sponsoren umgehen und wer wie über was schreiben will, oder soll.

Die zweite Session ging wieder mal um WordPress. Mit diesem Thema muss man sich eben beschäftigen, wenn man einen Blog schreiben will. UND ich habe wirklich was gelernt! Danke Jan für die ganzen Tipps! Kurz darauf konnte ich meine Seite erstellen und nun geht sie online!

Dann war Mittagessenszeit! Dieses Mittagessen war mein kulinarisches Highligth! Denn es gab Basilikum-Tofu Falafel mit Lila-Stampf mit Hanfsamen und Salat. Hmmmm! Das war sooo lecker! Die Sophia von Oh, Sophia! hat es einfach drauf!

20141004_133355

Nach dem Mittagessen ging es auch gleich weiter mit der dritten Session, welches ebenfalls ein Highlight für mich war! Wie sehr habe ich zu Anfang gehofft, dass das Thema Food – Bilder dran kommt! Und es war wirklich super! Lena und Denise sind Profis auf diesem Gebiet und gaben uns mit Beispielen viele wichtige Tipps mit auf den Weg. Alle Teilnehmer konnten sich zu diesem Thema austauschen. Nun mache ich meine Bilder auf jeden Fall anders (und schöner) als vorher!

In der vierten Session ging es um Scetchnotes. Nicole hat es wunderbar gemacht. Ich bin wirklich eine schlechte Zeichnerin! Aber mit den Tipps und Beispielen von Nicole habe ich es doch einigermaßen gut hinbekommen. Wir haben gemeinsam das Rezept zu einer Kürbissuppe scetch genotet. Hat unglaublich viel Spaß gemacht und war sehr lustig!

20141004_160520

Auf die fünfte und letzte Session hatte ich mich den ganzen Tag schon sehr gefreut! Simone von Villeroy & Boch hat uns viel Interessantes über die Firmengeschichte, Entstehung der Designs und Produktion erzählt und das alles anhand des Dekors Artesano Provençal Verdure. Ich hatte mich verliebt! Dieses Geschirr ist einfach nur wunderschön! Zum Schluss der Session durften wir selbst unseren Tisch decken. Ich liebe einfach schön gedeckte Tische, empfinde es aber immer als eine Herausforderung alles “so wie es sein muss” zu decken. Simone erklärte mir, dass es heutzutage nicht mehr wichtig ist den Tisch nach dem Knigge zu decken, sondern man deckt einfach so ein, wie man es für sinnvoll hält. Das finde ich schon mal sehr gut!

DSC00785

DSC00787

DSC00794

DSC00797

DSC00796

So nach der letzten Session war das Foodblogger Camp Berlin 2014 auch schon fast vorbei. Neben den Abschlussworten gab es noch eine Verlosung, Tellerwichteln und die Verteilung von Goodie Bags. Es waren wirklich zwei sehr schöne Tage und ich bin zufrieden und motiviert in meine Heimat zurück gefahren.

Das nächste Foodblogger Camp findet 2015 in Reutlingen statt. Ich denke, da werde ich auch teilnehmen. Dann steht auf dem Namensschildchen nicht mehr “Blog noch in Vorbereitung” sondern “mydinnerbox.net”. Freu mich schon jetzt da drauf! 🙂

Herzlichen Dank an die Organisatoren und an alle Sponsoren, die deses Event unvergesslich gemacht haben!

 

 

Villeroy & Boch Wüsthof REWE Kochatelier nu3 SonnentorSüdtirol Deli Jamie Küchenatlas Kikkoman Hädecke Plose XBuntwildX Schokolade trifft Kunst XGAZIX Pilzpaket walls.io Brandwatch

4 Comments

    1. irinasdinnerbox irinasdinnerbox Author

      Lieben Dank Iris! Es ist einfach schön das zu machen, was einem Freude bereitet, dann kommt einem die Arbeit gar nicht so hart vor 🙂 Liebe Grüße, Irina

      Reply
  1. Hallo Irina.
    Ein schöner Bericht. Es hat mich sehr gefreut, dich kennen zu lernen und die Beschreibung deiner Kategorien klingt vielversprechend. Ich wünsche dir viel Spaß beim Bloggen!
    Liebe Grüße, Mari

    Reply
    1. irinasdinnerbox irinasdinnerbox Author

      Hallo Mari,
      lieben Dank für deinen netten Kommentar! 🙂
      Es hat mich auch sehr gefreut dich kennen zu lernen und gerade eben habe ich noch deinen Bericht zu Tag2 gelesen. Ich denke wir werden uns in Reutlingen wieder sehen! 🙂
      Liebe Grüße,
      Irina

      Reply

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.