bakingbox, breakfastbox, easterbox

Hot Cross Buns – Karfreitagsbrötchen

Hot Cross Buns bedeuten laut Wikipedia Heißewecken. Darunter zu verstehen sind runde Brötchen, die ganz früher mit warmer Milch und mit geschmolzener Butter übergossen und verzehrt wurden.

Heute sind  “Hot Cross Buns runde Hefebrötchen, die Zucker, Butter, Ei, Rosinen und verschiedene Gewürze enthalten. Das darauf zu sehende Kreuz wird natürlich religiös gedeutet. Dieses Gebäck wird in Großbritannien und Australien zum Karfreitag gebacken und warm mit viel Butter gegessen.

Es wird gesagt, dass diejenigen, die einen Hot Cross Bun mit einer anderen Person teilen  eine starke Freundschaft untereinander pflegen und für das darauffolgende Jahr miteinander verbunden sein werden.

Letztes Jahr habe ich diese besonderen Brötchen zum ersten Mal probiert und fand, dass sie eine sehr gute Alternative zu unserem Osterbrot sind. Probiert das Rezept mal aus, es lohnt sich und es ist eine Besonderheit für den Karfreitagsfrühstückstisch. Continue Reading

bakingbox, breakfastbox

Haferflocken-Kuchen mit Preiselbeeren

Oder wie man es in moderner Sprache nennen würde: Oat Cake mit Cranberries. Auch könnte man Oat Bars dazu sagen. Egal wie man es nennen mag, dieser Kuchen macht süchtig. Geschnitten in kleine Stückchen könnte man ständig daran naschen. Die Konsistenz, die sauren Beeren, die knackige Kruste… Und schon läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Das Gute ist auch noch, dieser Kuchen ist unglaublich gesund! Er beinhaltet nur gute Kohlenhydrate, reichlich Proteine und keinen Zucker! Ob dieser Cake auch so gut bei euch ankommt? Ich bin gespannt! Continue Reading

breakfastbox, drinksbox

“Liebster Award – 11 Fragen” und ein Erdbeermilchshake

Es ist schon ein bisschen her, dass Agnieszka von knutscher.de mich für den „Liebster Award“ nominiert hat. Der Liebster Award ist dafür da weniger bekannte Blogs und die Personen dahinter besser kennen zu lernen. Man bekommt 11 Fragen von einem Blogger gestellt und kann wiederrum weitere 11 Fragen an andere Blogger stellen. Die sehr guten Fragen von Agnieszka möchte ich in diesem Beitrag beantworten.

Auch möchte ich in diesem Post ein sehr einfaches Rezept für einen Erdbeermilchshake mit euch teilen. Mein Lieblingssommergetränk!

Continue Reading

breakfastbox

Sonntagsfrühstück Pancakes – vegan und zuckerfrei

Heute ist Sonntag! Und für ein Sonntagsfrühstück stehe ich gerne mal in der Küche und zaubere etwas, was man unter der Woche nie zubereiten würde. Heute sind es vegane Pancakes.

Ich habe lange im Internet nach Rezepten für vegane Pancakes recherchiert. Pancakes ohne Milch und Ei? Das war für mich schwer nachvollziehbar. Aber ich bin auf viele Zubereitungsmöglichkeiten gestoßen. Mit pflanzlichen Drinks, Sojajoghurt, Bananen, Mandelmus und vieles mehr!

Als ich letztes Jahr in New York im Urlaub war, hatte ich auch Lust auf ein Frühstück mit Pancakes, aber die ganzen wilden Zutaten kaufen (denn das Urlaubs- Apartment war da eher sparsam ausgestattet) wäre etwas verrückt gewesen. Also habe ich das genommen, was da war und was man schnell im Supermarkt um die Ecke kaufen und in kurzer Urlaubszeit aufbrauchen konnte. Dabei ist ein sehr simples Rezept mit nur 3 Hauptzutaten entstanden. Ich gebe zu, ich verzichte dabei auf Kristallzucker. Ich finde durch die Toppings, wie z.B. Sirup, Schokocreme, Beeren, Bananen usw., hat man schon genug Süßmittel, sodass zusätzlicher Zucker im Teig nur leere und unnötige Kalorien sind. Ok, die Zutaten verrate ich gleich! Es sind Dinkelmehl, Sojadrink und Erdnussbutter. Die Erdnussbutter ist reichhaltig, auch an Fett, aber gutem Fett und der Vorteil davon ist, dass man zum Braten kein Öl mehr braucht! Denn durch die Erdnussbutter bleiben die Pancakes nicht kleben und lassen sich wunderbar wenden. Also, eine noch einfachere Version eines Pancake- Rezepts werdet ihr nur schwer finden! Bin gespannt, wie es auch schmecken wird! Continue Reading